Bramberg und Umgebung | Chalet Bergkristall - Bramberg, Oostenrijk
  • nl
  • en
  • de

Bramberg und Umgebung

Information über Bramberg am Wildkogel

Untitled-6Bramberg am Wildkogel liegt auf ca. 820 m Höhe in der Wildkogel Ski Arena und Untitled-4hat einen Skipass-Verbund mit der Zillertal Arena. Man kann also einen Skipass kaufen,
der für beide Skigebiete, Ski Arena Wildkogel und Zillertal Arena gilt. Es ist das Eldorado für Wintersportler, junge Familien, Ski-Freaks und Liebhaber der romantischen Winter. Sie werden dasjenige finden, was Sie suchen. Viele Kilometer Pisten und endlose Panorama-Aussichten geben Ihnen eine einzigartige Wintersporterfahrung.  Eine Abfahrt von 14 km Länge von der Wildkogel Ski-Arena endet im Zentrum Brambergs.

In Bramberg am WildkogelUntitled-7

Bramberg hat 2 Skischulen, „Schneesportschule Bramberg“ und „Skischule Bramberg“, Restaurants und Bars, 4 Sportgeschäfte mit Verleih, Bäckereien und Cafés (neu, direkt neben der Talstation Smaragdbahn), Ärztehaus mit Apotheke und Supermärkte. Bramberg ist ein ideales Reiseziel. In diesem kleinen malerischen Dorf endet eine der längsten beleuchteten Rodelbahnen der Welt (14 km). In Bramberg ist eine Übungswiese mit einem Lift für Anfänger und Fortgeschrittenen. Auch das Après-Ski Angebot hat sich stark erweitert, schon entlang der Talabfahrt und der Rodelbahn befinden sich zB. die „Zwischenzeit“ und die neu erbaute „Vierlauchenhütte“. Im Tal gibt es ein Restaurant mit Après-Ski-Bereich in der Talstation der Smaragdbahn und direkt daneben liegt die „Bergschmied Schirmbar“.

Rodeln

Die Rodelbahn auf dem Wildkogel hat eine Länge von Image-2-chalet
nicht weniger als 14 km und ist täglich bis 22.00 Uhr beleuchtet, dienstags und freitags verlängerte Auffahrt bis 18.30 Uhr mit der Smaragdbahn aus Bramberg, und samstags mit der Wildkogelbahn aus Neukirchen. Eine Fahrt mit der Wildkogelbahn bringt Sie auf eine Höhe von etwa 2300 Meter. Von hier aus machen Sie einen kleinen Spaziergang von etwa 15 Minuten und dann haben Sie riesigen Spaß bei der Abfahrt von 45 Minuten. Eine Auffahrt zum Start der Rodelbahn ist jetzt auch mit der Smaragdbahn möglich.

Pinzgauer Lokalbahn

Die Pinzgauer Lokalbahn (die lokale Bahnverbindung durch den Pinzgau) hat ihren Betrieb wieder aufgenommen! Diese 760 mm breite Schmalspurbahn (S-Bahn) war im Jahr 2005 durch eine Überschwemmung zwischen Bramberg und (Vorder)Krimml unbefahrbar geworden. Daraufhin wurde die Bahnlinie wiederhergestellt und bildet nunmehr die Verbindung im Tal der Salzach zwischen Zell am See und (Vorder)Krimml. Auf der Strecke dieses lokalen Bummelzugs gibt es auch im Winter viele wunderbare Ausflugsmöglichkeiten. Genießen Sie beispielsweise von einem nostalgischen Ausflug durch den verschneiten Pinzgau. Skifans können diesen Zug für den Transport zur Hollersbach Panoramabahn nutzen. Dieser Lift bringt Sie dann zum Skigebiet!

Image-3-chalet

Österreich

Österreich ist ungefähr zweimal so groß wie die Niederlande und liegt im Herzen Europas. Im Norden grenzt Österreich an Deutschland und Tschechien, im Osten an die Slowakei und Ungarn, im Süden an Slowenien und Italien und im Westen an die Schweiz und Liechtenstein. Nur ein Viertel der Gesamtfläche Österreichs werden von Tief- und Hügelländern eingenommen, der Rest zählt zum Mittel- und Hochgebirge. Der Großglockner ist mit nahezu 3800 Meter der höchste Berg des Landes. Österreich ist nicht nur ein ideales Wintersportland, sondern auch im Sommer ein attraktives Urlaubsziel für Wanderer und Kultur- und Naturfreunde. Eine vielseitige Naturlandschaft mit herrlichen Seen, lieblichen grünen Blumenwiesen zwischen mächtigen Bergspitzen, kombiniert mit den Städten machen Tirol und das Zillertal zu einem idealen, variationsreichen Urlaubsland für jeden Geschmack. In Österreich gibt es mehrere Nationalparks und geschützte Naturlandschaften wie unter anderem Nationalpark Hohe Tauern.

KrimmlerWasserfälle

Im Nationalpark Hohe Tauern befinden sich Europas höchste Wasserfälle, die Krimmler Wasserfälle mit einer Gesamtfallhöhe von 380 Metern. Der obere, mittlere und untere Achenfall haben eine Fallhöhe von 140, 100 und 140 Metern. Die Wasserfälle liegen im Dorf Krimml, etwa 5 km entfernt von Wald im Pinzgau und somit auch nahe Hochkrimml und Königsleiten.

Afbeelding-22Afbeelding23

Österreich ist aufgrund der Kombination von Sport und Entspannung ein beliebtes Wintersportland. Jedes Jahr ziehen viele Urlauber in die österreichischen Wintersportorte hinaus. Die oftmals malerischen kleinen Orte, die gastliche Bevölkerung und die herrliche und natürliche „weiße“ Landschaft sorgen für einen unvergesslichen Urlaub. Die verschiedenen Skigebiete garantieren für Jung und Alt auf jedem Sportniveau jede Menge Skispaß. Doch es gibt auch unzählige Möglichkeiten für Wanderer und Langläufer. Österreich ist sowohl in den Sommermonaten als auch in den Wintermonaten ein herrliches Urlaubsland.

Wandern in der Region Zillertal

Das Zillertal wird von Bergen dominiert. Im Sommer gibt es für Urlauber, die Ruhe oder Aktivitäten suchen, viele Möglichkeiten, ihren Urlaub zu gestalten. Die schönste Art, diese Bergwelt zu entdecken, ist zu Fuß. Es gibt Wanderwege mit einer Gesamtlänge von mehr als 1000 km, von einfachen Wanderungen im Tal bis zu schwierigen Klettertouren in hochgelegenen Berggebieten. Erfahrene Kletterer gehen ohne Führer los, aber zum Glück für die weniger erfahrenen Wanderer bieten verschiedene Bergschulen Wandertouren an. Mit einem Führer können sichere, schwierige Touren gemacht werden. Es gibt Themawege, Naturlehrpfade, wunderschöne Routen durch Naturparks, und in Ginzling bei Mayrhofen gibt es ein schönes Klettergebiet. Die Berg- und Wasserwelt des Zillertals zieht auch Canyoningfans an. Das Klettern und Kraxeln durch enge Schluchten, schnell strömenden Bächen und Wasserfälle entlang, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Wer es noch nie gemacht hat, kann sich an die Ausbilder und Führer, die hier aktiv sind, wenden. Von allen Orten aus gibt es mehrere Möglichkeiten, einfache Wanderungen, Touren ins Hochgebirge und Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte zu machen.

Tagestouren in der Region Zillertal

Das Zillertal ist eines der vielfältigsten Wanderziele weltweit. Im Sommer verwandelt sich die Zillertal Arena in der Wander Arena. Hier folgt eine kleine Auswahl schöner Tagestouren. Das Zillertal ist breit und deshalb gut geeignet, die Landschaft mit dem Lift weiter zu entdecken.

Tagestouren ohne Führer
KrimmlAfbeelding24
Von Krimml zum Krimmler Tauernhaus
o Mittelschwere Wanderung
o Start: Krimml
o Dauer: ca. 3 Stunden

Gerlos
Wanderung entlang des Stausees

o Mittelschwere Wanderung
o Start: Durlaßboden Stausee in Gerlos
o Dauer: ca. 2 stunden
o Höhenunterschied: ca. 180 m

GerlosAfbeelding25
Wanderung zur Zittauer Hütte (2329 m)

o Mittelschwere Wanderung
o Start: Alpengasthof Finkau
o Dauer: ca. 5 Stunden
o Höhenunterschied: ca. 910 m

Zell amZiller (Hainzenberg)
Bergwanderung Gerlossteinwand (2166 m)

o Mittelschwere Wanderung
o Start: die Talstation der Gerlossteinseilbahn in Hainzenberg
o Dauer: ca. 2 Stunden
o Höhenunterschied: ca. 550 m

Übernachten in Berghütten

Es gibt neben den kurzen Wanderungen auch die Möglichkeit, mehrtägige Touren zu machen, bei denen man in Berghütten übernachten kann. Das Hochgebirge der Zillertaler Alpen ist ein schönes Wandergebiet und eignet sich besonders gut für Mehrtagestouren.

Die Berghütten bieten eine einfache Unterkunft und Essen. Sie können die Berghütten an nur einem Tag besuchen oder mehrtägige Hüttentouren machen. In den Alpen gibt es ungefähr 10 000 Berghütten, von denen ungefähr 1600 von großen Alpenvereinen bewirtschaftet werden. Österreich verfügt über sowohl einfache (Schlafsaal, keine Dusche) als auch luxuriöse Berghütten (Schlafzimmer, Dusche). Im Laufe der Jahre hat sich das eine oder andere in den Berghütten verändert. In Österreich und Deutschland wurden viele größere und oft auch luxuriösere Berghütten gebaut. Die Preise dieser Hütten sind im Allgemeinen höher und sie werden öfter besucht. Die Berghütten in den Alpen haben viele Millionen Übernachtungen zu verarbeiten, deshalb raten wir Ihnen, Ihren Platz im Voraus zu reservieren.

Die Berghütten sind normalerweise mit Decken ausgestattet. Ein Schlafsack und ein Lakensack sind selber mitzubringen.

Es gibt einige Regeln in den Berghütten:

  • Es gibt einige Regeln in den Berghütten:
  • Material (Rucksäcke, Pickel, Seile usw.) beim Eingang oder in dafür bestimmten Räumen aufbewahren.
  • Reservierung empfohlen

Bergsport- oder Alpenvereinsmitglieder (zB. www.nkbv.nl) bekommen eine Ermäßigung für Übernachtungen in Berghütten des österreichischen Alpenvereins. In Privathütten gilt die Ermäßigung normalerweise nicht.

Mehrtagestouren in der Region Zillertal

Wie schon erwähnt, gibt es viele Wanderwege. Von den Orten im Zillertal aus gibt es verschiedene Möglichkeiten für Wanderungen von Hütte zu Hütte. Hier einige Beispiele:

Mehrtagestouren ohne FührerAfbeelding26

Krimml
Vom Krimmler Tauernhaus zur Warnsdorfer Hütte

o Leichte Wanderung
o Start: Krimmler Tauernhaus
o Dauer: ca. 3,5 Stunden
o Höhenunterschied: 703 m

Krimml
om Krimmler Tauernhaus zur Richterhütte

o Leichte Wanderung
o Start: Krimmler Tauernhaus
o Dauer: ca. 2,5 Stunden
o Höhenunterschied: 736 m
o Sie können diese Tour verlängern, indem Sie am zweiten Tag von der Richterhütte zur Zittauer Hütte weiterwandern

Mehrtagestouren mit Führer

Großvenediger
Die Besteigung des Großvenedigers, Österreichs romantischer Gipfel, der mit seinen 3674 Metern immer noch einer der höchsten Berge des Landes ist, ist buchstäblich der Höhepunkt Ihres Urlaubs. Der Großvenediger ist der Hauptgipfel der Venedigergruppe im Nationalpark Hohe Tauern. Er ist der dritthöchste Berg Österreichs und liegt an der Grenze von Osttirol zu Salzburg. Da der Berg vergletschert ist, muss der unerfahrene Bergsteiger diesen Berg immer unter der Leitung eines Führers besteigen. Es gibt verschiedene Organisationen, die diese Tour anbieten, zum Beispiel der Tourismusverband Neukirchen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Gipfel zu erreichen. Die einfachste Route geht über die Kürsingerhütte.

GroßGlockner
Der Großglockner ist der höchste Berg Österreichs. Es ist der Traum jedes Bergsteigers, auf diesem Gipfel, der auch das „Dach Österreichs“ genannt wird, stehen zu können. Im Jahr 1800 wurde der Großglockner zum ersten Mal von Wissenschaftlern, Pionieren und Bergführern bestiegen. Bei dieser Tour ist Erfahrung mit Steigeisen in steilem Gelände erforderlich. Außerdem muss man diese Tour kennen. Am besten macht man sie deshalb mit einem Führer. Auch diese Tour können Sie beim Tourismusverband Neukirchen buchen.

© 2016 Chalet Bergkristall | Alle rechten voorbehouden Top